Verbundenheit und Nähe zwischen den Universitäten und ihren Studierenden: News aus dem Studienalltag am emca-campus Leobersdorf.

Aktuell am Campus

 

Wissenschaft braucht Resonanz aus der Praxis

 

Ein Studium neben der Arbeit - eine Herausforderung? Dennoch studieren heute viele, um ihre Karriere zu fördern und fit zu sein für die Anforderungen anspruchsvoller Aufgabenbereiche. Berufsbegleitend zu studieren erfordert deshalb ein besonderes Eingehen auf die besonderen Bedürfnisse der Studierenden.

 

Ihre Meinung ist gefragt! 

 

Eine groß angelegt bildungswissenschaftliche Forschungsarbeit des emca-campus (Prof. Zuberbühler) untersucht die Erfahrungen und Wünsche an ein berufsbegleitendes Studium und lädt alle Interessierte an akademischen Studien ein, ihre Meinung dazu beizutragen.

Die aktuelle Untersuchung ist eine Querschnittstudie, die jedoch in ihren Ergebnissen mit einer vergleichbaren Studie von Prof. Zuberbühler aus 2012 in Beziehung gesetzt werden wird, um Entwicklungen in den Anforderungen und individuellen Lebenssituationen von Studierenden herauszuarbeiten. 

 

Link zur Untersuchung:  https://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=79008

 

Die Teilnahme ist garantiert anonym - die Ergebisse können kostenlos subskribiert werden.

 

 

 

UCAM in THE - Times Higher Education World University Ranking 2021

Die Universidad Catòlica de Murcia (UCAM) kann stolz bekanntgeben, dass sie Im Ranking von THE= Times Higher Education unter den besten 200 Universitäten Europas positioniert wurde. In der Bewertung durch die Studierenden gehört sie zu den 10 Besten.

Diese Anerkennung der Universität durch relevante Institutionen und Einrichtungen in der Welt der Hochschulbildung basiert auf der Qualität ihrer Arbeit und deren entsprechender Präsentation, die darauf ausgerichtet ist, ihre Absolventen und Absolventinnen von ihrer internationalen Reputation profitieren zu lassen. 

Eine ausführlichere Information über das Ranking finden Sie hier: UCAM News-THE Ranking

 

Trotz Covid-19 zügig weiterstudieren

 

Das flexible Konzept des Blended Learning am emca-campus Leobersdorf hat den "Stresstest" der Kontakt-Beschränkungen aufgrund der Covid-19 Pandemie gut bestanden. Durch kurzfristige Anpassung der Lehrmethodik und einer starken Nutzung von Skype und anderen elektronischen Kontaktmöglichkeiten konnten die Studierenden die Zeit des Shutdown bestmöglich nutzen, um ihren Lernfortschritt voranzutreiben. Die geänderten Rahmenbedingungen standen einer individuellen Betreuung nicht im Wege, die von den Studierenden auch verstärkt aktiv genutzt wurde. .

 

Nunmehr konnten auch die Präsenzveranstaltungen wieder aufgenommen werden - unter strikter Einhalt der Distanz- und Hygieneregeln.

 

 

Mimikscouting - Basiskompetenz für Mediatoren/Mediatorinnen, Psychologen/Psychologinnen, Coaches, Therapeuten/Therapeutinnen,

Fortbildung exclusiv in Österreich am emca-campus, Leobersdorf: 8.-10. März 2019 (Freitag 15-19h, Samstag 10-19h, Sonntag 10-15h)

 

Die Wissenschaft offeriert gesicherte Erkenntnisse, wie Sie anhand der emotionalen Signale in der Mimik überprüfen können, wie Ihre Interventionen aufgenommen und verinnerlicht werden. In jeder Gesprächsführung geht es darum, mimische Signale wahrzunehmen, richtig zu deuten, um auf den Gesprächspartner, die Gesprächspartnerin voll eingehen zu können und das Gespräch erfolgreich zu führen.

 

Lehrveranstaltungsbeschreibung:

Wie wir uns fühlen, verraten die mimischen Muskeln. Sie sind direkt mit dem Emotionszentrum im Gehirn verbunden und spiegeln unsere innere Gefühlswelt wider - wie ein offenes Buch: wer Zucken, Runzeln, Blinzeln, Räuspern, Schmunzeln etc. richtig interpretiert, kommt den täglichen Lügen und Täuschungen auf die Spur und erkennt die dahinterstehenden Emotionen.

Die wissenschaftlichen Untersuchungen des US-amerikanischen Psychologien Paul Ekman bilden die Grundlage für die Vermittlung von "FACS - Facial Action Coding System", einem weltweit verbreiteten Codierungsverfahren zur Beschreibung von Gesichtsausdrücken, auf dessen Grundlage die innere Gefühlswelt des jeweiligen Gegenübers erkannt und in der Folge decodiert werden kann. Paul Ekman wies empirisch nach, dass sich unsere sieben Basisemotionen: Ekel, Ärger, Angst, Traurigkeit, Freude, Überraschung und Verachtung in den Furchen und Falten der Mimik offenbaren und mit Wallace Friesen schuf er mit "FACS" die Grundlagen für die Mimikforschung.

 

Grundlagen des Mimikscoutings:

  • Ihre persönliche Dekodierungskompetenz
  • Enkodierungsfähigkeit und Dekodierungsfähigkeit
  • Mimik und Emotionen und ihre direkte Verbindung Was ist Mimik? Was sind Microexpressionen und Makroexpressionen
  • Die Neurobiologie erklärt die Emotionen
  • Das FACS (Facial action coding system) von Dr. Paul Ekman
  • Mimik – Code -> Was die einzelnen mimischen Signale bedeuten 
  • Die wichtigsten „Action Units“ und ihre richtige Interpretation
  • Zuverlässige zu interpretierende Muskelbewegungen
  • Die „Baseline“ – Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Mimik Scouting & Gesprächsführung
  • Die 7 mimischen Einwandsignale erkennen

 

Leistungsfeststellung und Abschluss: nach positiver Abschlussprüfung wird ein Zertifikat ausgehändigt. Die Veranstaltung gilt als Fortbildung gemäß § 20 ZivMediatG.

Referent: Mag. Christian Kandutsch, MSc, Mimik-Analyst

Teilnahmegebühr: für aktive Studierende am emca-campus: Euro 250,-- / für Absolventinnen und Absolventen: Euro 350,-- / Externe: Euro 550.-                                    

begrenzte Teilnehmerzahl -  Anmeldung bis 15. Jänner 2019

Anmeldung:  verbindliche Anmeldung bitte schriftlich unter office@emca-campus.eu. Erst mit der Einzahlung des Teilnehmerbetrages bis spätestens 15. Jänner 2019 ist die Teilnahme gesichert.

 

 

Vortrag am Symposium der Militärakademie

 

Frauen in Führungspositionen sind ein aktuelles Thema im Österreichischen Bundesheer: zum Thema "Sicherheit gestalten - Frauen in Führungspositionen" fand am 12. und 13. April ein Symposium an der Theresianischen Militärakademie unter Beteiligung internationaler Experten und Expertinnen statt. Polizei und Streitkräfte öffnen ihre Führungsetagen und werben um weibliche Führungskräfte, weil es ein wesentliches Thema der Gleichstellungspolitik ist und weil es wichtig ist, weibliche Stärken und weibliche Perspektiven in die Sicherheitpolitik und Sicherheitsgestaltung unseres Landes zu bringen.

Prof. Christa Zuberbühler sprach als Expertin aus Wirtschaft und universitärer Lehre über die Problemfelder, die Frauen an einer Führungskarriere hindern und sie nannte die notwendigen Voraussetzungen, die geschaffen werden müssen, um Frauen ein effektives Mitgestalten an den Schaltstellen von Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu ermöglichen. Insbesondere sollen Frauen  nicht männlichen Vorbildern nacheifern müssen, sondern weiblich bleiben dürfen, um ihre spezifischen Stärken einbringen zu können.
 

Video über den Inhalt des Symposiums

 

       

 

 

 

DREI NEUE STUDIENGÄNGE können ab sofort begonnen werden:

Das Magister- und Doppeldiplom-Studium "Nachhaltigkeitsmanagement und Unternehmensführung", das Führungskräfte fit macht für die aktuellen Herausforderung nachhaltigen Wirtschaftens

Das Magister- und Doppeldiplom-Studium "Nachhaltigkeitsmanagement im Gesundheitswesen", das Führungskräften in Organisationen und Unternehmen des Gesundheitsbereichs nachhaltigkeitsorientierte Kenntnisse und lösungsorientiertes Instrumentarium vermittelt.

Das Magister- und Doppeldiplom-Studium "Management und Steuerlehre" als ideale Basis für den Beruf des Beraters in finanz- und steuerrechtlichen Problemstellungen und Vorbereitung für die Steuerberaterprüfung.

 

Feierliche Graduierung im festlichen Rahmen:

Krönung jedes Studiums ist die feierliche Graduierung und die Überreichung der attraktiven Diplome – mit allem was dazu gehört: im Mittelpunkt stehen mit Talar, Quastenkappe, feierlichem Einzug.  Stolz sein auf die besondere Leistung – in Anwesenheit der Familie und Freunde.

 

Publikationen:

Wissenschaftliche Beiträge auch der  Wissenschafts-Community zur Verfügung stellen. Die Veröffentlichung ausgezeichneter Dissertationen und Diplomarbeiten ist der Lohn besonderer Sorgfalt und Expertise, die Absolventen und Absolventinnen in ihr wissenschaftliches Arbeiten investieren.

 

Resonanz:

Absolventen und Absolventinnen berichten, wie sie das Studium erlebt haben, ihre Highlights und auch jene Probleme, die sie letztendlich gemeistert haben, um zu ihrem Abschluss zu gelangen.

 

Aktuelles:

Exkursion nach Spanien zur Stammuniversität UCAM – eine gerne genutzte Gelegenheit zur Horizonterweiterung und zum intensiven kulturellen Austausch.

 

Zertifizierung:

Externe Evaluierungen sind ein wichtiges Feedback für die Qualitätssicherung. Audits anerkannter Qualitätssicherungsagenturen beziehen auch die Evaluierung der Studierenden in ihre Prüfung mit ein.

Aufbauen auf Kompetenzen...
Eine Alleinstellung des Studienangebots ergibt sich am Stadnort Leobersdorf aus den exklusiven Magisterstudien, die durch Blended Learning ein effizientes, betreutes Studieren ermöglichen.
Das Studienprogramm...
Das internationale Studienprogramm ist speziell auf die Bedürfnisse berufsbegleitend Studierender ausgerichtet. Die Studieninhalte  bauen auf interdisziplinärer Forschung auf und vernetzen Theorie und berufsorientierte...